MITTEILUNG ALÈS GROUPE

Paris, 15. Juni 2017


Am 7. Juni veröffentlichte der Verein UFC-Que Choisir ein Dossier über "Unerwünschte Inhaltsstoffe in Kosmetika". Es listet mehr als 1.000 Produkte auf, die als "unerwünscht" bezeichnete Inhaltsstoffe enthalten.

Am 8. Juni veröffentlichten 60 Millionen Verbraucher eine Ausgabe über "ungiftige Kosmetika" mit einem Leitfaden für gesunde und sichere Produkte, der suggeriert, dass nicht aufgelistete Produkte direkt als unsichere Produkte anzusehen sind. 

Einige unserer Produkte, wie auch die unserer Wettbewerber, wurden kritisiert, weil sie Inhaltsstoffe enthalten, die laut UFC-Que Choisir als unerwünscht gelten (z. B. Butylparaben, Cyclopentasiloxan, BHT). 

Die Weitergabe von Informationen an die Verbraucher über die Produkte, die sie verwenden, ist eine Notwendigkeit, das tun diese Verbände in ihren Zeitschriften.

Das machen wir auch dem wir auf der Verpackung unserer Produkte die vollständige Liste der in unseren Kosmetika enthaltenen Inhaltsstoffe bis hin zu den Allergenen, die die Rohstoffe liefern, die die Formel bilden, eintragen.

Diese Informationen sind für alle Verbraucher und insbesondere für diejenigen, die gegen bestimmte Stoffe allergisch sind, von grundlegender Bedeutung, da sie es ihnen ermöglichen müssen, ihren Kaufvorgang wissentlich durchzuführen..

Wir bestreiten jedoch das Zusammenführen von Informationen, die nicht hinterfragt werden, bezüglich bestimmter Inhaltsstoffe. Es muss auch betracht werden, dass diese, wenn sie von der Kosmetikindustrie benutzt werden,nicht grundsätzlich unerwünscht oder toxisch sind. Die chemische Zusammensetzung und die verwendeten Dosierungen, wissenschaftliche Daten und Übereinstimmung mit den geltenden Vorschriften spielen auch eine Rolle.

Unsere Verwendung dieser Zutaten entspricht in der Tat den Vorschriften und den Meinungen der europäischen wissenschaftlichen Experten, die regelmäßig ihre Gefährlichkeit sowie das potentielle Risiko entsprechend ihrer Verwendung ((Lebensmittel, Kosmetika, Kinder, bestimmte Körperbereiche) bewerten etc ....)
Diese Bewertungen werden bei Bedarf überarbeitet, wobei die Entwicklung des Standes der Technik berücksichtigt wird, wie dies beispielsweise seit 2015 für Isobutylparaben der Fall ist.

Jede Änderung der Kosmetikverordnung oder des wissenschaftlichen Gutachtens zu einem kosmetischen Inhaltsstoff führt zu einer Überarbeitung unserer Rezepturen und einer Anpassung unserer.
Entwicklungen in Bezug auf die neuen Anforderungen. Bezüglich Phenoxyethanol (Konservierungsmittel) und Ethylhexylmethoxycinnamat (Filter), zitiert für LIERAC-Produkte in UFC Was zu wählen ist, sind sie in kosmetischen Produkten zugelassen: Expertenmeinungen wurden im Lichte nachgewiesener wissenschaftlicher Beweise gegeben, diese Zulassung zu schließen, sofern sie nicht über eine genau beurteilte Maximaldosis hinaus aufgenommen werden.

In Bezug auf die Qualität unserer Produkte unterliegen sie in jeder Phase ihrer Entwicklung Kontrollverfahren, bevor sie auf den Markt gebracht werden.
Unsere Pflicht besteht darin das Risiko im Zusammenhang mit der Verwendung unserer Produkte unter vernünftigerweise  vorhersehbaren Bedingungen zu beantworten:
· Mit unserem Expertenwissen
· Gewährleistung der Einhaltung von strengen, regulatorischen Vorschriften
· Indem dieses Risiko durch Toleranzbewertung gemanagt wird..
· Indem wir auf die Kontrollen unserer Ministerien reagieren
·Gewährleistung der Sicherheit des fertigen Produkts durch einen Experten, bevor es auf den Markt gebracht wird.

Indem wir diese Prinzipien auf die Sicherheit unserer Verbraucher anwenden, erneuern Sie Ihr Vertrauen in uns seit fast 40 Jahren.


Anne-Sophie DUSSERT
Leiter Forschung und Entwicklung